Schlagwörter

, , ,

Es war 1992.  Gegen 24.00 Uhr stieg ich in mein Auto. 100 Meter weiter sprang ein Junkie aus dem Gebüsch. Er zeigte mir eine Spielzeugmarke, auf der „Polizei“ stand.

Ich fuhr weiter. Ein klappriger Golf folgte mir. In der Bulgarischen Straße hielt ich vor einem Polizeirevier. Ich hoffte auf Hilfe. Vergeblich. Der Golf spuckte 3 Junkies aus. Sie verhafteten mich und durchsuchten mein Auto.

Die Beamten in der Bulgarischen wollten keine Frage beantworten.

Drei Wochen später erhielt ich eine Strafanzeige. Widerstand…, Körperverletzung….  die üblichen Lügen der Beamten. Ich hätte versucht, Autos aufzubrechen.

Mein Strafverteidiger brauchte 9 Monate, um dieses Kinderspiel aufzuklären. Wegen Geringfügigkeit wurde der Prozeß eingestellt.  Ich hatte angeblich zwei Spinner aus dem Drogendezernat Spandau verletzt und Widerstand geleistet. Und Autos geknackt…

Geringfügigkeit. Im Namen des Volkes.

Ich hatte einfach nur Glück. Niemals hat sich eine Droge mehr als 10 Meter an mich rangepirscht. Und auch kein geknacktes Auto.