Schlagwörter

, , , , ,

John Law, ein schottischer Glücksspieler, Visionär und Mörder sorgte für die nächste Blase. Er gilt als der Erfinder des Papiergeldes. Mit der Banque Générale in Paris schuf er die erste Staatsbank, die Banknoten als gesetzliches Zahlungsmittel herausgab.

Die Gründung der Compagnie D’Occident war der nächste Schritt. Sie gab gewaltige Mengen an Aktien heraus ( Ziel : Erschließung von Edelmetallen in Nordamerika ).

Und jetzt beginnt das, was wir alle kennen. Die wundersame Geldschöpfung aus dem Nichts.  Gold und Münzen werden durch wertloses, bedrucktes Papier abgelöst. Niemand wußte, wieviel von diesem Papier man bei der Bank einlösen könnte. Es gab keinen Gegenwert mehr.

Logische Folge: Der Besitz von Münzen und Gold wurde beschränkt. Sofort versuchte jeder das bedruckte Papier loszuwerden. Das Vertrauen war weg.  Fehlende Waren verursachen dann natürlich eine Inflation – einen Kollaps des Systems. Die Geldmenge war auf utopische Höhen geschnellt. Ebenso die Aktien.

Die Blase platzte. Das Papiergeldsystem war erfunden.