Schlagwörter

, , , ,

Wo erfährt man viel Kritisches? Im Lieblingsblatt der jungen Frl. Kasner. Genau. Im „Neuen Deutschland„.

…insgesamt acht Mal rammelte das Spezialeinsatzkommando der Polizei seit 2008 in eine falsche Wohnung.

Wenn man nicht lesen kann, ist das allerdings kein Wunder. So ungefähr jeder 10. Berliner ist Analphabet. Aber zurück zum SEK.

Ursache für die fehlerhaften Einsätze waren demnach mehrere Faktoren: fehlende Tür- und Namensschilder, Dunkelheit sowie individuelle Fehler von Polizeibeamten.

Dunkelheit. Hoho. Ich spende spontan meine Lieblingstaschenlampe für diese Super-Bullen.

Insgesamt kosteten den Steuerzahler die Fehler der Elitepolizisten also fast 28 000 Euro.

Eine lächerliche Summe. Schlimmer sind 7 tote Hunde und drei verletzte und traumatisierte Menschen. Wir reden hier nur über Berlin. Wie mag das landesweit aussehen?

Immerhin haben Innensenator und Polizeipräsident ihr Bedauern ausgedrückt.