Schlagwörter

, , , , , , , ,

Kiew ist eine schöne und alte Stadt. Ich war 1982 zum ersten Mal dort. Zur Zeit ist es aber nicht gemütlich in der Mutter der Städte. Angestachelt durch Randalierer, Chaoten und Neofaschisten herrscht die Gewalt.

Und ich habe einen guten Rat an fast alle deutschen Journalisten, weil sie die Tatsachen verdrehen und Kriminalität befürworten:

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

P.S. Der Millionär, Doper, Preis- und Rummelboxer Klitschko ist nur ein Sprachrohr der EU und Nordamerikas. Wo er die letzten 20 Jahre gelebt hat, weiß wohl jeder.