Schlagwörter

, , , , ,

Es gibt einen Anwaltszwang, der natürlich gegen etliche Grundrechte verstößt.

Eine gute Übersicht dazu gibt es bei Jurawiki.

Bei Wikipedia finden wir folgendes:

Unter Anwaltsprozess versteht man ein gerichtliches Verfahren, bei dem sich die Parteien durch einen bei dem jeweiligen Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten lassen müssen, d. h., sie können ohne diesen Anwalt den Prozess weder als Kläger noch als Beklagter führen und werden in der mündlichen Verhandlung behandelt, als wenn sie nicht erschienen wären.

Auf die unselige Geschichte des Anwaltszwanges im Dritten Reich brauche ich wohl nicht hinzuweisen.

Bringen wir mal ein aktuelles Beispiel. Die Jugendämter setzen willkürlich irgendeinen Unterhaltsbetrag fest. Dagegen kann man nur mit einem Anwalt vorgehen. Aber selbst das ist sinnlos.

Rechtsstaat?  Leider nein.