Schlagwörter

, , , , , , ,

Wie die OAK, also die größte Krankenkasse hierzulande, heute mitteilte, werden ab sofort auch Schönheitsoperationen zu 100 Prozent übernommen.

Voraussetzung dafür sei jedoch, daß der Patient einen lückenlosen Nachweis liefert, daß er lückenlos in der BRD wohnhaft war. Ausnahmen: Personen die nach 1970 geboren wurden, müssen lediglich einen Nachweis erbringen, daß sie ihr Land lieben.

Durch einen Maulwurf wurde jetzt bekannt, daß es sich in Wirklichkeit um Totaloperationen handelt. Bei diesen wird das Gehirn entfernt und gleichzeitig die überflüssige Haut in den jetzt vergrößerten Hohlraum gezogen.

Besonders viele Operationen gab es bisher im Sauerland und den anderen Westzonen. Experten vermuten, daß durch den Vorstoß der OAK die Anzahl der illegalen Gehirnentfernungen zurückgebaut werden kann.