Schlagwörter

, , , , ,

Edathy unterstützte maßgeblich das später für verfassungswidrig erklärte Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung, an dessen Entstehung er beteiligt war. Im Jahr 2007 sprach sich Edathy für die Unterstützung des umstrittenen Gesetzes nachdrücklich aus.

Beeindruckend dieser Satz bei Wikipedia. Genauso wie seine Berufserfahrung. NULL. Ein echter Parteisoldat und Gegner des Grundgesetzes.

Nun erklärte er überraschend seinen Abschied. Am Wochenende waren die Zeitungen voll des Lobes.

Heute sieht es anders aus:

Beamte der Staatsanwaltschaft Hannover, des Landeskriminalamtes und des Fachkommissariats I der Polizei-Inspektion (PI) Nienburg-Schaumburg haben Montagnachmittag die Wohnung Edathys in Rehburg durchsucht. Gleichzeitig tauchten Beamte in Edathys Büro in der Nienburger Georgstraße auf, zeigten den richterlichen Durchsuchungsbeschluss und durchsuchten Akten und Computer.

Er trat aus gesundheitlichen Gründen zurück. Das kommentiere ich lieber nicht.

Kein Tag ohne Skandal.

Aktualisierung

Voraussetzung für eine Durchsuchung beim Verdächtigen sind zureichende tatsächliche Anhaltspunkte, dass eine bestimmte Straftat verübt wurde und aufgrund kriminalistischer Erfahrung die Vermutung besteht, dass der Zweck der Durchsuchung (s. o.) erreicht werden kann… [schreibt Wikipedia]

Dem Ermittlungsrichter muß in diesem Falle schon etwas vorgelegt worden sein, das über bloßes Hörensagen hinausgeht.

Weiterhin ist ja die zeitliche Abfolge interessant. Am Samstag Ausscheiden aus dem Bundestag und damit Aufhebung der Immunität. Heute dann diese Durchsuchungen.

Bin echt gespannt, was die Dementis bedeuten. Denn diese hört man bei jedem Beschuldigten…Politiker…