Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich bin nicht mal überrascht. Denn dieses Land ist krank.

Der Mann, der jahrelang in führender Position der Abteilung »Schwere und Organisierte Kriminalität« tätig war, ist daraufhin aus dem Amt entfernt worden. Er hatte ausgerechnet in jener Abteilung gearbeitet, in der die Daten der kanadischen Operation »Spaten« eingegangen waren. Die Staatsanwaltschaft in Mainz ermittelt gegen ihn seit Anfang 2012. Laut »Spiegel« akzeptierte der Beamte Ende 2012 einen Strafbefehl und zahlte zwischen 10.000 und 20.000 Euro, um einen Prozess zu vermeiden.

Auch interessant. Man bezahlt als Staatsdiener – mit dem aus Steuergeldern finanziertem Gehalt – eine Strafe.

Ablaßhandel nenne ich das.

Allein die Festplatte aus Kanada habe 500 Stunden Videoaufnahmen und 70.000 Fotos enthalten – und die Namen von 800 Beschuldigten.

Edathy und das BKA mittendrin. Es ist nur noch ekelhaft.

Zum Artikel