Schlagwörter

, , , , , ,

Was sonst? Dieser Titel ist wieder hochaktuell. Und nicht nur, weil Ullrich Swillms einfach geil komponiert hat. Denn auch der Text von Norbert Kaiser ist unschlagbar.

Die Instrumentals in dem Lied sind einwandfrei, geil – sie fetzen ein. So sprachen wir damals.

Tanzt unsre Welt
mit sich selbst schon im Fieber?
Liegt unser Glück
nur im Spiel der Neutronen?

Wird dieser Kuß und das Wort,
das ich dir gestern gab,
schon das letzte sein?
Wird nur noch Staub und Gestein,
ausgebrannt allezeit,
auf der Erde sein?

Uns hilft kein Gott,
unsre Welt zu erhalten.

Fliegt morgen früh um halb drei
nur ein Fluch und ein Schrei
durch die Finsternis?
Muß dieser Kuß und das Wort,
das ich dir gestern gab,
schon das letzte sein?
Soll unser Kind,
das die Welt noch nicht kennt,
allezeit ungeboren sein?

Uns hilft kein Gott,
unsre Welt zu erhalten!

Der Text ist bedrückend- gerade jetzt. Aber ich höre dieses Lied, um mir Mut zu machen.

Karat in der Wuhlheide