Schlagwörter

, , , , ,

Bei uns im Nordosten aß man die nie mit Stampfkartoffeln. Eher mit Bratkartoffeln oder mit Soße, Mischgemüse und gekochten Kartoffeln. Aber da fällt mir ein Gericht ein… Gleich.

Zurück zu den Bouletten. Die waren natürlich ein fester Bestandteil der Speisekarte in der DDR. Oft war noch ein Spiegelei oben auf der Boulette.

Wir haben auch nicht mit Butter gebraten, sondern mit Sonja oder Sana. Wichtiger aber war das eingeweichte Brot/ Brötchen im Hack sowie das Semmelmehl außenrum. Dadurch wurden die Dinger außen knusprig und innen saftig.

So war das damals. Aber schauen wir uns mal wieder woanders um – ab in

 Danys Küche.

P.S. Das Semmelmehl stellten wir selbst her – alte Brötchen auf einer Küchenreibe gequält.