Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Die Länder an den Nato-Ostgrenzen könnten von der Bundesregierung bald militärisch unterstützt werden.

Ein äußerst dummer Satz bei spiegel.de. Was soll er suggerieren? Daß eine militärische Unterstützung notwendig ist, weil gerade Krieg ist?

Da muß der Einmischungsminister Steinmeier noch einen draufsetzen:

Es kommt jetzt auf zweierlei an: In dieser außerordentlich schwierigen Lage gerade in der Nato mit kühlem Kopf zu handeln und uns in keine Spirale der militärischen Eskalation drängen zu lassen.

Dem fehlen etliche Tassen im Schrank. Die EUSA veranstalten einen faschistischen Putsch in der Ukraine und bedrohen Rußland durch eine Militärpräsenz neuen Ausmaßes. Dann noch dieses babyhafte Rumgelalle eines Ministers.

Was nehmen die für Drogen im Bundestag? Für mich gibt es da nur eine Wertung: Lügenpack!

Übrigens: Auf welcher Seite ich stehe, ist wohl klar. Und auch die Mehrheit der Deutschen will keinen weiteren Rußlandfeldzug dieser westdeutschen Provinzpolitiker, die aus Bonn nach Berlin zogen.