Schlagwörter

, , , , ,

Auch bei der zweiten Runde der Kommunalwahlen in Frankreich haben die Sozialisten von Präsident François Hollande schwere Verluste erlitten. Sie verloren mindestens 155 Rathäuser in Orten mit mehr als 9000 Einwohnern an die Konservativen, darunter Städte wie Reims oder Caen sowie traditionelle Hochburgen wie Limoges, die seit Jahrzehnten von linksgerichteten Politikern regiert worden waren. Der rechtsextreme Front National (FN) eroberte mehr als ein Dutzend Kommunen. Bei den Sozialisten wird nun mit einer Regierungsumbildung gerechnet.

Was ist los in Frankreich? Ein Rechtsruck. Irgendwie logisch. Die Diktatur der EU macht sich auch dort bemerkbar.

Hollande ist unfähig. Ein Spinner wie damals der Acker-Bauer Schröder. Die sogenannten „Sozialisten“ machen was sie können- Nazis an die Macht bringen.

Tagesschau