Schlagwörter

, , , ,

Der große Bruder hat keine Lust mit dem kleinen zu spielen.

Demnach übermittelte das Bundesinnenministerium am 11. Juni, am 26. August und am 24. Oktober 2013 Fragen an die US-Botschaft in Berlin. „Auf keines dieser Schreiben liegt bisher eine Antwort vor“, teilte die Regierung nun mit. Korte warf der Regierung Untätigkeit in der Affäre vor.

Vielleicht hat man diese drei Schreiben aus Versehen verlegt. Denn die Bundesregierung kümmert sich doch auch nicht um Kavaliersdelikte – wie zum Beispiel Überwachung. Es sei denn – die Stasi der DDR wärs gewesen.

Auch die damalige Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte ihren amerikanischen Amtskollegen Eric Holder bereits im Juni 2013 schriftlich um Aufklärung gebeten und ihn im Oktober 2013 noch einmal an das Anliegen erinnert. Doch auch er ließ nichts von sich hören. „Eine Antwort des US-Justizministers liegt bisher nicht vor“, erklärte die Bundesregierung.

Deutlicher kann eine Besatzungsmacht nicht zeigen, was sie von lästigen Rückfragen hält.

Tagesspiegel

P.S.Vielleicht hilft dies als Wiederholung – Land unter Kontrolle.