Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich habe gerade 10 Minuten gelacht und bekomme bestimmt Muskelkater im Zwerchfell…

Schuld hat der Spiegel, der mittlerweile ein hervorragendes Satiremagazin geworden ist.

Das Manöver soll Entschlossenheit demonstrieren: Fünf Schiffe des Minenräumverbands der Nato sind am Dienstag in Kiel in Richtung Baltikum aufgebrochen. Hauptziel des Einsatzes in der Ostsee sei es, den baltischen Staaten den Beistand der Nato zu versichern, sagte der stellvertretende Stabschef der Nato-Seestreitkräfte, Arian Minderhoud. Ende Mai soll das deutsche Versorgungsschiff „Elbe“ dazustoßen und das Minenräummanöver leiten.

Der 2. WK ist lange vorbei – jetzt will die NATO also die restlichen deutschen Minen wegräumen. Bestimmt ist noch ein Deutscher dabei, der weiß, wo die Minen liegen. Oder was meint das Satiremagazin damit?

Nato-Schiffe auf dem Weg ins Baltikum