Schlagwörter

, , , , , , ,

Schauen wir noch einmal zurück. 2022 wurden die USA von gewaltigen Klassenkämpfen erschüttert. Jahrelang platzte eine Finanzblase nach der anderen. Das Gelddrucken ohne Gegenwert konnte nur so enden. Die Arbeitslosigkeit lag bei 15 Prozent.

Die Nordamerikaner waren de facto pleite. Nur durch eine noble Geste des chinesischen Präsidenten durften die USA noch am Kapitalmarkt mitspielen. Der Dollar war keine Leitwährung mehr. Kaum jemand außerhalb der USA akzeptierte ihn noch.

Erdöl und Erdgas wurden mit allen möglichen Währungen bezahlt – aber nie mit Dollar. Damit war diese – nur durch Flugzeugträger gestützte – Währung nichts mehr wert.

Die VR China beherrrschte sämtliche Märkte der Welt. Die Russische Förderation war der engste Bündnispartner der Chinesen. Zusammen hatten sie eine schlagkräftige Armee geschaffen, die den Amerikanern nichts mehr gestattete. Der letzte Versuch der USA, fernab der Heimat einen Krieg zu führen, scheiterte kläglich. Daraufhin wurden fast alle Flugzeugträger verschrottet.

Seit 2030 betreiben China und Rußland eine gemeinsame Forschungsstadt auf dem Mond. Dort leben ständig an die 100.000 Menschen. Der Technologievorsprung gegenüber dem Rest der Welt ist gewaltig. Lediglich Indien ist noch in der Lage, annähernd mitzuhalten.

Europa ist in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Sämtliche Staaten dort sind hochverschuldet.

Kanzler Gysi versuchte nach seiner Wahl die Elendsviertel in der BRD einzudämmen bzw. abzubauen. Geschätzte 10 Millionen leben weit unter dem Existenzminimum. Fast alle öffentlichen Schwimmbäder, Bibliotheken und Theater sind längst geschlossen. In vielen Städten existiert kein öffentlicher Nahverkehr mehr. Suppenküchen und Spendentafeln bestimmen das Straßenbild. Die Kriminalität hat Vorrang.

Es wurde ein gewaltiges Sozialprogramm aufgenommen. Die Wiederherstellung der Gesellschaftsstrukturen soll die nächsten 5 Jahre bestimmen.

Immanuel ist vor der Uni und sieht dort Carlos rumstehen. „Rettet die kaukasische Bergziege“ steht auf seinem Plakat. Carlos kommt aus Barcelona und spricht gut Deutsch. Er studiert Biologie im zweiten Semester.

Carlos, was soll der Quatsch? – Ich muß eine Hausarbeit machen. – Über Ziegen? – Nein. Aber der Professor kommt aus dem Kaukasus. Immanuel nickt verständnisvoll. Denn das kennt er. Das Studium ist dafür da, die Vorlieben der Professoren zu befriedigen. Mit Bildung hat das alles nichts zu tun. Aber er braucht diesen Abschluß unbedingt.

Er zwinkert Carlos zu und verschwindet in den Katakomben der Uni.

Advertisements