Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Schulen, Bibliotheken oder Schwimmbäder – die Freiheit wird am Hindukusch verteidigt; und auch der Euro.

Komischer Satz. Aber so sind die Zeiten. Als ich noch zur Schule ging, ist zumindest keine Schule in der DDR eingestürzt. Hier in der BRD hat man andere Prioritäten. Schulen sind sekundär – also nebenwichtig. Oberwichtig ist ein Schloß in Mitte, welches niemand will. Hauptwichtig ist ein Flughafen, den niemand kann…

Aber zu den Fakten der Wowereitschen Gutmenschen-Politik :

Oktober 2013, Charlottenburg, Fenster fällt aus Mauerwerk und verletzt 3 Schüler
November 2013, Lankwitz, Schüler stürzt durch morschen Dachboden 10 Meter in die Tiefe
Mai 2014, Frohnau, Decke stürzt ein – glücklicherweise am Wochenende.

P.S. In der DDR kümmerten sich alle um Kindergärten und Schulen – Staat, Kommune und Eltern. Denn Zukunft kann nur bieten, wer den Kindern ein angst – und sorgenfreies Heranwachsen ermöglicht.

Artikel