Schlagwörter

, , ,

Vielleicht waren die Rippen in der DDR nicht so dick – denn es herrschte chronische Unterernährung. Aber wir kochen heute mal wieder ein DDR-Gericht.

1 kg dicke Rippe
Suppengemüse
Gemüsebrühe
Zwiebeln
Knoblauch
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
Lorbeerblätter

Bild0257Bild0258Bild0260

Die Rippe wird in Öl angebraten. Danach wird das Supengemüse angeschwitzt. Jetzt kommt alles in einen großen Topf. Und köchelt so lange vor sich hin, bis das Dicke von der Rippe abfällt. Kann je nach Zustand der Kuh/ des Schweines so ein bis zwei Stunden dauern. Dazu gibt es Kartoffeln oder auch Stampfkartoffeln. Und grüne Bohnen in Butter und Semmelmehl angeschwitzt. Guten Hunger!