Schlagwörter

, , , ,

Anna und Julia sitzen in einem Cafe. Sag mal Julia, weißt du etwas über die Mondstadt?

Etwas. Ein Cousin von mir ist seit 2 Jahren dort. Er hat mir ein paar Mails geschickt. Und ein paar Fotos, sagt Julia. Sie zeigt Anna die Fotos.

Das sieht phantastisch aus. Anna staunt. Was hat er dir geschrieben? – Er möchte nie wieder zurück. Hat dort eine Frau getroffen und sie haben schon ein Kind. Er sagt, daß er wirklich frei ist. Er arbeitet an zwei Tagen in der Woche. Die anderen fünf kümmert er sich um seinen Sohn.

Besucht er denn mal seine Verwandten in Rußland? – Ja, zweimal im Jahr. – Würdest du auch dort leben wollen? – Ich weiß nicht. Dann müßte ich zuerst mit dem Rauchen aufhören.

Julia lacht. Ich weiß nicht, ob ich das schaffe. Aber wieso fragst du soviel? Willst du etwa dorthin Anna?

Anna schaut aus dem Fenster. – Ja. Ich würde sofort dorthin gehen. Aber dazu müßte ich ja Russin sein. Und außerdem – wie soll Immanuel mitkommen dürfen? – Julia schüttelt den Kopf. Beantrage einen russischen Paß und heirate ihn. Nach 2 Jahren bekommt er auch einen russischen Paß. Ganz einfach.

Anna ist in Gedanken weit weg.

In der Villa des Innenministers tanzen die Justizministerin und ihr Gastgeber einen Tango. Auf dem Boden liegen drei leere Flaschen Rotwein. Der Innenminister ist offensichtlich stark angeschlagen, da er zwei Flaschen alleine trank. Dieses Problem begleitet ihn seit seiner Gewerkschaftszeit. Außerdem ist er kein Kostverächter, wenn es um Frauen geht. Egal welches Alter sie haben oder wie sie aussehen.

Der Plan steht. Sie werden ihr innerparteiliches Netzwerk spinnen, damit die nächste Abstimmung im Bundestag in die Hose geht. Danach könnte schon der Mißtrauensantrag gegen Kanzler Gysi gestartet werden.

Der Innenminister streichelt die strammen Pobacken der Justizministerin und bekommt eine Erektion. Die Justizministerin drückt ihr Becken dagegen und stöhnt genußvoll.

Advertisements