Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

An einem Paß hängt auch eine Staatsbürgerschaft. In der EU der 28 Staaten hat dies schon Auswirkungen. Wer eine Staatsbürgerschaft kauft, darf in diesen 28 Staaten das tun, was er möchte.

Ich schrieb schon am 13.11.2013 über Malta. Denn dort begann es vielleicht. Was bringt es denn Staatsbürger von Malta zu sein? Diese Frage hätte man vor 30 Jahren noch stellen dürfen. Heute offenbart sie nur noch Naivität.

Aber schauen wir mal, wer da im Sinne der Marktwirtschaft Pässe verkauft.

Malta, Zypern, Bulgarien, Großbritannien, Österreich. So 500.000 bis eine Million Euro braucht ein Krimineller. Schon ist alles perfekt.

Portugal, Lettland, Griechenland, Ungarn, Irland und Spanien verkaufen Aufenthaltsrechte. Schnäppchen zwischen 150.000 und 500.000 Euro.

Die USkraine würde nach ihrem Beitritt zur EU einen kräftigen Wirtschaftszweig haben. Würde? Sie wird.

Im Zeitalter der Globalisierung ist das normal. Früher gab es den Ablaßhandel – heute gibt es den Paßhandel. Ist aber das Gleiche.

So einfach kann man europäische Werte erklären, ohne die täglich ertrinkenden Armuts-Neger im Mittelmeer oder Atlantik zu erwähnen, die nach Europa wollen.

Die EU ist nur ein Konstrukt der Millionäre für Millionäre.