Schlagwörter

, , , , , , ,

Der Bericht zu MH 17 liegt vor. Zumindest den Regierungen. Es waren laut der Regierungszeitung B.I.L.D. vier deutsche Frauen an Bord.

Leider hat diese Zeitung ihre Berichterstattung ganz schnell eingestellt. Sehr merkwürdig. Man veröffentlichte die Namen und ein Foto. Und zog sich dann zurück.

Gestern war die schmiegsame Kanzlerin in Kiew und sprach mit dem Mörder der vier Frauen. Aber dieses Thema war kein Thema. Das widerspricht zwar dem Amtseid, aber wenn man ihn mit „So wahr mir Gott helfe“ beendet, ist er sowieso ein Witz.

Der Bericht soll nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Was denken eigentlich die Angehörigen der Opfer?

Mir ist völlig unklar, in welcher Schmierenkomödie ich jetzt seit 1990 leben muß.

Poroschenko läßt ein Verkehrsflugzeug abschiessen und erhält dafür eine Belohnung. Normalerweise müßte er sich dafür vor einem Gericht verantworten.

Merkel fragt nicht und verspricht Bürgschaften. Die Hamburger FDJ-Tante tut das, was sie schon in der DDR machte: Kuscheln mit den Machthabern.

P.S. Ein lesenswerter Artikel zum Thema von Reinhard Lauterbach.