Schlagwörter

, , , , , ,

So ist der Trend. Das Bundesland, welches Berlin ummantelt, macht es vor. Diese Landtagswahlen zeigen nur eins: Wahlrecht für alle Lebenden! Alter egal.

Vorweg eine Bemerkung zu dieser Irrfahrt mit den Jugendlichen. Sie haben keine Pflichten, sondern nur Rechte. Wenn es den Regierenden irgendwie zum Vorteil gereicht.

Wer solch ein Wahlrecht einführt, der muß dann auch konsequent sein. Das Bewerten der Straftaten der Jugendlichen nicht mehr nach Jugendstrafrecht. Denn es wird hier so viel über Gleichheit geredet. Dann macht es bitte.

Aber natürlich: Wer Stimmen in Altersheimen und Kindergärten sammelt, der hat keine Moral.

Brandenburg. Die SPD kommt also auf stolze 16 Prozent aller Wahlberechtigten. Also einer von sechs findet diese Partei richtig gut. Das ist ein klarer Wählerauftrag.

CDU: Bißchen mehr als einer von von zehn will die sehn.

Es bleibt wirklich nur : Die Nichtwählerstimmen werden automatisch auf die gewählten Parteien verteilt. So gibt es endlich wieder demokratische Verhältnisse.

Variante zwei: Die Wahlberechtigung ab Geburt. Wer nicht wählt – dessen Stimme wird verteilt.

Variante drei: Wahlberechtigung für alle ab 1871 geborene Preußen. Auch für Tote.

P.S. Wer lange genug in der DDR gelebt hat, wundert sich wie ich über diese Schmierenkomödie nicht mehr. Aber das Land heißt jetzt BRD und hat „Westliche Werte“…