Schlagwörter

, , , , , ,

Die sogenannte „Deutsche Einheit“ kann man am besten in der Invasionsarmee der BRD beobachten.

Nach … Angaben schnellte im vergangenen Jahr der Ost-Anteil der Soldaten im Auslandseinsatz auf 49 Prozent, 2008 sei nur ein Drittel der 5836 Bundeswehrsoldaten in Auslandseinsätzen aus den neuen Ländern gekommen.

Der weiße Neger stirbt für die Freiheit. Da wird sich Herr Gauck aber freuen. Der Anteil der Ostdeutschen an der Bevölkerung beträgt gerade einmal 20 Prozent. Aber bei der sogenannten Verteidigung der Westlichen Werte sind es knapp 50 Prozent Ostdeutsche.

Woran liegt das nun? Sind die Ossis so kriegsgeil, weil sie in einem Unrechtsstaat aufgewachsen sind und deshalb völkerrechtswidrige Angriffskriege lieben?

Nein.

Der Historiker Michael Wolffsohn sprach gegenüber der Zeitung von einer „Ossifizierung“ der Bundeswehr. Dies hänge eng mit der ökonomischen Situation in Ostdeutschland zusammen, sagte der Wissenschaftler von der Bundeswehr-Universität München… „Die lebensgefährlichen, tödlichen Dienstleistungen sind den Unterschichten vorbehalten. Ich halte das für einen Skandal.“

Deutlicher und ehrlicher geht es wohl kaum. Unterschichten als Kanonenfutter.

Wer behauptet, er sei dafür 1989 auf die Straße gegangen, der lügt. Der ganze Herbst 1989 endete in einer großen Lüge – der BRD.

Das war nie das Ziel dieser Bewegung.