Schlagwörter

, , , , , , , ,

Snowden wird keinen weiteren Asyl-Antrag in dem Quasi-US-Bundesstaat BRD stellen. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der LINKEN im Bundestag hervor. Sein erstes Asylgesuch wurde abgelehnt, weil er es per FAX schickte. Und das geht gar nicht.

Betritt Snowden aber deutschen Boden um den Antrag zu stellen, wird er sofort festgenommen und ausgeliefert.

Das ist doch genial! Snowden kann somit keinen formalen Asylantrag stellen.

Innenminister Friedrich setzte noch eine Nebelkerze obendrauf. Da die USA ein Rechtsstaat seien, käme eine Aufnahme aus humanitären und völkerrechtlichen Gründen sowieso nicht in Frage.

Friedensmogelpreisträger Obama drohte außerdem jedem Land, welches Asyl gewähren würde, mit Konsequenzen.

Wo er überall Asyl beantragte, ist mir nicht bekannt. War die Schweiz dabei? Würde die das aushalten?

Das weiß niemand. Aber etwas anderes ist viel interessanter:

Snowden hat aufgedeckt, daß die Nachkriegsordnung von 1945 fest  zementiert ist. Seitdem gibt es genau zwei souveräne Staaten in dieser Welt: USA und Rußland.

Also wird Snowden bis zu seinem Tod in Rußland bleiben und irgendwann Russe werden.  Das ist auch das Klügste, was er machen kann.

Und noch etwas ist interessant: Die BRD läßt bis heute Schnipsel eines Geheimdienstes der DDR zusammensetzen, welcher sein Volk ausspionierte.

Das ist viel interessanter, als die Bespitzelung der eigenen Bürger zu verhindern oder zu untersuchen.

P.S. Wer diesen Irrsinn mit Snowden kafkaesk betrachten will: Eduard Snoudin Saga