Schlagwörter

, , , ,

China und Rußland geben einfach nicht zu, daß sie weltweit Kriegsverbrechen begehen und weltweit foltern.*  Die USA dagegen veröffentlichen ihre Untaten. Das macht unsere Westlichen Werte aus – der große Folterbericht.

So kann man die Reaktionen der Politiker und Medien der westlichen Welt kurz zusammenfassen.

Wer mit offenen Augen durchs Leben steuert, hat durch diesen Folterbericht nichts Neues erfahren können. Denn alle Fakten waren bekannt. Es ist ein bißchen wie der NSA-Skandal. Alle tun etwas empört und zeigen sofort mit dem Finger in Richtung Osten.

Die USA stehen seit 100 Jahren auf zwei Grundpfeilern: Rassismus und Antikommunismus.

Und diese beiden Grundpfeiler sind auch die Stützen des Faschismus.

Ich habe mittlerweile fast nur noch Tanten und Onkel, denen ich zum 80. oder 90. Geburtstag gratulieren darf. Und dabei ergeben sich immer wieder Gespräche mit den Zeitzeugen des deutschen Faschismus.

Wir sind uns einig, daß wir zur Zeit einen globalen Faschismus erwarten dürfen. Denn die Anfänge sind gemacht. Seien es nun die US-Ärzte, die wie schon deutsche Nazi-Ärzte, Folterprogramme ausarbeiten und Versuche an Menschen vornehmen. Seien es die weltweiten US-Konzentrationslager. Seien es die weltweiten US-Feldzüge. Und sei es das unteränige Kriechertum Europas – wie schon zur besten Nazizeit des Österreichers aus Braunau.

Die untertänigen und gleichgeschalteten Medien beschönigen und verschweigen. Es hilft nicht, mit den Begriffen „Rechte“ oder „Rechtsnationale“ umherzuschmeißen. Benennt den Wahnsinn, wie er sich weltweit ausbreitet – als Faschismus.

Polen, die Ukraine und das Baltikum marschieren ganz vorn neben den USA. Aber das übrige Europa ist nur einen Schritt zurück.

Die Gesellschaft ist in einer Kippbewegung. Ich wäre gerne 90. Schon heute. Dann könnte ich so weise lächeln wie meine Tanten und Onkel.

* Machen sie natürlich nicht. Aber so wird es dargestellt.