Schlagwörter

, , , , ,

Ich habe vorhin auf Phoenix ein paar Interviews mit den PEGIDA oder Hogosa oder so gesehen.  Ich war nur peinlich berührt.

Man muß sich das mal verdeutlichen: Da gehen Zehntausende in solchen kleinen Städten wie Dresden oder Bonn auf die Straße, um gegen die Ausländer zu demonstrieren.

In Berlin waren es gerade mal 4000 Teilnehmer, die gegen Kriege demonstrierten.

Kriege als Ursache für Flüchtlingsströme  – das zu erkennen, fällt den Dummdeutschen schwer. In Dresden riefen sie : Wir sind das Volk!

Ich rufe zurück: Ihr Blödmänner wart 1989 für einen Monat das Volk – dann nämlich wolltet ihr ein Volk sein. In einem Reich. Mit einem Führer?

Es ist so widerlich in diesem 26. Jahr nach dem Mauerfall. Diese Idioten merken nicht, daß sie schon wieder instrumentalisiert werden.

Offensichtlich ist das Fragezeichen in der Überschrift deplaziert. Ich schäme mich, Deutscher zu sein.