Schlagwörter

, , , , , , , ,

Telepolis gehört noch zu meiner täglichen Lektüre. Denn vereinzelt sieht man dort gute Sachen.

Markus Kompa hat heute einen sehr ausgewogenen und schlüssigen Text eingestellt. Auszug:

Wir lesen nun überall etwas von einem Anschlag auf „unsere“ Freiheit, gegen die „wir“ uns(er Abendland) verteidigen müssen. Die „Wir“-Rhetoriker hausieren wieder, wie sie es nach dem 11. September taten, als „wir“ alle auf einmal Amerikaner waren. „Wir“ haben dann patriotisch etliche Länder in der arabischen Welt angegriffen, „wir“ haben wie im Mittelalter gefoltert, eingelocht und als Heckenschützen von Drohnen aus Menschen und ihre Familien auf Verdacht massakriert. „Wir“ haben zugelassen, dass die bereits in den 1990ern geplante Massenüberwachung in einem Ausmaß realisiert wurde, das jedes Orwellsche Szenario quadriert.

Chapeau Markus! Das trifft den Kern und ist auch eine Huldigung meiner Bemühungen im Ossiblock.