Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die Reichen werden immer reicher und weniger, die Armen immer ärmer und zahlreicher! Das hat eine Studie ergeben. Das ist ja unglaublich!

Gut, daß es solche Studien gibt. Sonst würden wir ja nicht mal erfahren, daß es auch Obdachlose geben soll. Oder Menschen, die nichts zum Beißen haben.

Aber denken wir doch bloß an unsere Christlichen Werte: Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit werden es schon richten. Zur Not auch die NATO-Friedenstruppe.

Denn die hat in Libyen richtig aufgeräumt mit der Ungerechtigkeit. Dort besaß man die Frechheit, Bildung und Gesundheitssystem allen zu gewähren. Sogar Wasser gab es für alle. Wo bleibt da die Chance, Barmherzigkeit zu zeigen?

Oder nehmen wir die Ukraine. Poroschenko hat dort endlich die Oligarchen aus dem Land gefegt. Mit Hilfe der Christen aus Europa und Übersee. Das Volk genießt endlich Recht und Gerechtigkeit. Das wurde ja auch Zeit.

Und vergessen wir eins nicht: Ab Mittwoch treffen sich die Christen in Davos, um das schreiende Unrecht zu beseitigen.

Die wachsende Ungleichheit gehört zu den Themen des Weltwirtschaftsforums, das von Mittwoch bis Samstag in der Schweiz stattfindet. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande und Chinas Ministerpräsident Li Keqiang haben neben 300 weiteren Staats- und Regierungschefs sowie Managern von Wirtschaftsunternehmen und Vertretern der Zivilgesellschaft ihr Kommen in den Schweizer Bergort Davos angekündigt.

Das beruhigt mich. Da wird endlich diese nicht gewollte Entwicklung der westlichen Welt gestoppt. Der Kapitalismus wird auf den Prüfstand gestellt.

Wir danken schon vorab den 300 Staatsleuten, die für die Christlichen Werte kämpfen werden. Allen voran unsere geliebte Führerin Dr. Merkel.

Das kann nur gut ausgehen.