Schlagwörter

, , ,

Diese Kleinstadt an der Weser ertrug den angeblichen Terror standhaft. Typisch norddeutsch. Ich weiß, worüber ich rede.

Gewalt gibt es auch im Szeneviertel »Steintor« nur im Kino. In der »Schauburg« läuft »Als wir träumten«, die Verfilmung von Clemens Meyers gleichnamigem Roman. Alle Vorstellungen sind gut besucht. Niemand habe vorab bestellte Karten wegen der Terrorwarnung zurückgegeben, sagt der Mann an der Kasse.

Dasselbe Bild im »Cinema«, ein paar hundert Meter weiter. »Die Vorstellungen am Samstagabend waren rappelvoll«, erzählt Theken-Frau Katarina von der über dem Kino gelegenen »Heldenbar«. Auch die Kneipe sei bestens besucht gewesen. »Gutes Trinkgeld, gute Gespräche, die möglichen Anschläge waren kein großes Thema, soweit ich das mitbekommen habe.«

Zur Nachlese – Terrorwarnung lässt Bremer kalt