Schlagwörter

, , , , , , ,

Henry war gerade im Biergarten angekommen. Kurz vor 12. Eigentlich wollte er hier nur einen Schweinsbraten essen. Dazu ein oder zwei Maß.

Hier in der Nähe von Regensburg kam ihm alles fremd vor. Seit 2 Jahren vertrieb er sich die Zeit damit, nicht aus dem Sattel zu fallen. Denn das ging verdammt schnell.

Er hatte sich auch noch nicht an diese merkwürdigen Feiertage gewöhnen können. Christi Himmelfahrt, Mariä Himmelfahrt. Und diese freien Tage gingen ihm sowieso am Arsch vorbei. Denn der Job, der ihn vor vier Jahren hierher verschlagen hatte, war nach einem Jahr schon wieder wegrationalisiert.

Seitdem lebte er erst von ALG I, dann ALG II. Sämtliche Vorstellungsgespräche gingen in die Hose. Henry gehörte nicht zu den Leuten, die morgens schon einen halben Liter Gorillapisse tranken, wie die Personaler, die ihn interviewten.

Damals in Seelow mußte er keine Bewerbungen schreiben und sich als Schauspieler perfektionieren. Einen Arbeitsvertrag bekam man, indem man einen Anruf tätigte, sich eine Viertelstunde unterhielt und danach per Handschlag den Arbeitsvertrag besiegelte. Das ging so bis 1989.

Als die D-Mark kam, war es auch damit vorbei. Überall saßen plötzlich Leute, die aus irgendwelchen Waldschulen Westdeutschlands hergeschickt wurden. Die benahmen sich wie Kinder. Henry behielt seine Arbeit bis ins Schicksalsjahr 2009. Dann machte auch sein Betrieb dicht.

Sie hatten der D-Mark und der Treuhand widerstanden. Doch die große Weltwirtschaftskrise fegte sie alle hinweg. Sein Chef, mit dem er zusammen 26 Jahre in diesem Betrieb gewesen war, zuckte nur mit den Schultern. Aber er gab ihm die Hand und wünschte ihm das Allerbeste.

Ein baumlanger Kerl setzt sich an Henrys Tisch. Sie nicken sich zu. Henry ißt weiter. Nach weiteren zehn Minuten bekommt der Riese seine Haxn.

Henry bestellt seine zweite Maß und der Riese zwinkert ihm zu. Und fängt an zu erzählen. Er kam vor 2 Monaten aus Lauchhammer. Haus verkauft und weg. Irgendwo hin, wo es Jobs gibt. Bis jetzt läuft es ganz gut. Thomas heißt er.

Sie sind ein Jahrgang. Und unterhalten sich über die 70er und 80er. Nach der fünften Maß gehen sie pinkeln.

Thomas ist Vorarbeiter und sucht gute Leute. Henry soll am Montag vorbeikommen. Ohne Bewerbungsschreiben. Einen Tag auf Probe. Als Zimmermann.

Wenn du dir nicht zu dämlich anstellst, bist du eingestellt, sagt Thomas. Henry nickt und verabschiedet sich.

Advertisements