Schlagwörter

, , , , ,

Das Sommerloch ist eine Bezeichnung in Bezug auf die Massenmedien,besonders der Tagespresse und der Nachrichtenagenturen, für eine nachrichtenarme Zeit, die vor allem durch die Sommerpause der politischen Institutionen und Sport-Ligen, ferner auch der kulturellen Einrichtungen bedingt ist.

Das sagt Wikipedia– das Lexikon für westdeutsche Jungpioniere.

Die Sommer werden immer heißer und länger. Und die Löcher immer größer. Das mag sehr subjektiv sein – ist aber trotzdem wahr.

Als unpolitischer Block liest man selten in den Krawall-Muschi-Medien. Bringt ja auch nichts. Zum einen ist uns die Sprache fremd und viele Begriffe sind nicht geläufig.

Die Sommerpause hat sich ausgedehnt. Sie findet ganzjährig statt. Angesichts der Klimaerwärmung ist das verständlich.

Lassen wir unseren Volksvertretern den verdienten Urlaub und beschäftigen uns mit uns selbst – wir sind doch alle so erwachsen, daß wir ohne sie auskommen.

Manchmal aber nagt dann doch der Zweifel. Und wieder sucht man nach Meldungen, die uns betreffen könnten.

Wir werden uns ändern. Versprochen.