Schlagwörter

, ,

Alles schrumpft. Zumindest in der BRD.

Erna hatte Anfang der 90er ihr Sparbuch aufgelöst und alles in Tagesgeld investiert. Das hatte ihr Sparkassen-Berater so empfohlen. Anfangs ging das gut. An jeder beliebigen Ecke gab es 8% p.a. Erna freute sich über die zusätzliche Rente von ca. 300 DM monatlich.

Irgendwann war das vorbei. Erna hat wieder ein Sparbuch. Es reicht, wenn sie alle zehn Jahre zur Sparkasse geht, um die Zinsen eintragen zu lassen. Denn die sind so lächerlich, daß sie den Herrn am Schalter nicht belästigen will.

Erna wird demnächst 90.