Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zurück zur Kurie.

Die ist lernfähig, wenn es um ihre Existenz geht. Man versprach fortan allen und jedem, daß das Paradies schon zu Lebzeiten betreten werden kann. ( Im Gegensatz zum islamischen Terroristen …hust…  )

Der polnische Papst engagierte sich stark. Er faselte von einem gemeinsamen Europa.

In Polen herrschte eine Wirtschaftskrise. Er traf auf offene Ohren. Die „Revolution“ konnte kommen. das war 1979 – bei seinem Besuch im Vaterland. 1980 war es dann endlich soweit.

Leider hat uns der polnische Papst nie verraten, warum nicht in den kapitalistischen Staaten eine Revolution ausbricht, wenn nichts mehr geht.

Das versucht auch niemand. Dann lieber das Himmelreich im Nirgendwo. Wie in der Bibel.

Nach jeder kapitalistischen Revolution werden die Ansprüche etwas gewaltig zurückgenommen.

Siehe Griechenland. Oder Ostdeutschland.

Wer will schon im Himmel glücklich sein und im Leben darben?