Schlagwörter

, , , , ,

Kommen wir zurück zu inhomogenen Masse der sozialistischen Länder.

Jugoslawien war ein blockfreies Land – also weder Mitglied im Warschauer Vertrag noch im RGW. Das wird nicht so gern erwähnt; denn die ganze Propaganda über den Ostblock zerbröckelt immer mehr.

Aber schauen wir uns Tito an – der war der wohl umworbenste Führer eines sozialistischen Landes. Aus Westeuropa hagelte es Großkreuze in jeder Form – so an die 30 Blechorden und natürlich auch einer aus der BRD.

Tito war Staatspräsident auf Lebenszeit. Wer sich dann bei seinem Begräbnis versammelte, verwundert auch nicht: Saddam Hussein und M. Thatcher, Honecker und H. Schmidt…

Jugoslawien bot schon immer ein gutes Konfliktpotential: Dort tummelten sich Orthodoxe, Katholiken und Muslime. Ideal für westliche Beeinflussung – auf westdeutsch heißt das auch regime-change.