Schlagwörter

, , , , , ,

Mir fallen da spontan Merkel und Biermann ein.

Darüber hinaus muß ich grübeln, wie denn das kuhjungen-westdeutsche Feminum für Flüchtling lauten mag. Flüchtlingin?

Aber zurück. Merkel wurde in ihrer Heimat BRD nicht politisch verfolgt. Das ist sicher. Biermann auch nicht. Beide kamen freiwillig als Wirtschaftsflüchtlinge in die DDR.

Beide kamen aus Hamburg. Wir haben sie aufgenommen und durchgefüttert. Beide haben irgendwann beschlossen, daß es ihnen in der BRD viel besser ging.

Nun ist es leider so, daß die Biermänner und Merkels dieser Welt nicht mehr flüchten können. Wohin? Nach Kuba? Nordkorea? Venezuela?

Der Begriff des Wirtschaftsflüchtlings ist Rassismus in Reinkultur. DAS sollten sich die westdeutschen Krawall-Muschi-Medien/Blogs hinter die Ohren schreiben.