Schlagwörter

, , , ,

Das ist ein neues Spiel.

Die im vergangenen Jahr vereinbarte Verteilung von 160.000 Flüchtlingen innerhalb der EU ist bislang noch überhaupt nicht in Gang gekommen. Andere EU-Staaten haben Italien und Griechenland bisher nur 497 Menschen abgenommen, wie EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos in Brüssel mitteilte.

Die EU funktioniert – überhaupt nicht. Denn die sogenannte Osterweiterung brachte nur eins: Nationalstaaten, die sich großzügig Euros aus Brüssel zuwerfen lassen. Die Visegrad-Staaten und das Baltikum möchten keine Flüchtlinge aufnehmen. Denn das eigene Elend reicht ihnen.

Die BRD sieht das anders. Die Chefin des Landes übersieht das Elend der einheimischen Bevölkerung und rudert mit ihren kurzen Armen. Das hat Tradition.

Schon immer beklagt man Mißstände in anderen Ländern – vor der eigenen Haustür aber wird nicht gefegt.

Advertisements