Schlagwörter

, , , ,

Als ich jung war, las ich bei dem Philosophen Herbert Marcuse etwas von „repressiver Toleranz“. Damals habe ich das nicht verstanden. Denn zu kommunistischen Zeiten träumten wir alle von Toleranz. Wie sollte Toleranz etwas Repressives haben? Allmählich fange ich an, es zu verstehen. Denn wir können vieles, fast alles sagen. Es spielt nur keine Rolle.

Adam Zagajewski im Westberliner Tagesspiegel