Schlagwörter

, , , , , ,

Ich bin auf Urs Heinz Aerni gestoßen. Er hat ein beeindruckendes Interview mit der Schweizerin Verena Keller vorgestellt. Über ihre Zeit in der DDR. Faszinierend ist, daß sie mit ihren Worten unser Lebensgefühl beschreibt.

Hört sich etwas nach ‚Goldene Zeiten’ an.

Keller: Insgesamt war dies die schönste und sorgloseste Zeit in meinem Leben. Wer einmal engagiert war, konnte nicht mehr entlassen werden. Wenn man gehen wollte, musste man selber kündigen.

….

In der DDR fühlte man sich moralisch in der besseren Hälfte von Deutschland! Wer sich in der schlechteren Hälfte fühlte, konnte einen Ausreiseantrag stellen.

Lesenswert – also auf zu Urs Heinz Aerni.

Advertisements