Schlagwörter

, , , , ,

Man sollte sich in den unendlichen Weiten des Zwischennetzes nicht verirren.

Aber irgendwann findet man doch nach Hause.

Daß Horst Kasner in der DDR „etwas Besonderes“ war, davon profitierten freilich auch seine drei Kinder. Anders als der Sohn eines systemkritischen Pfarrers aus Kasners Umfeld, der als Hilfsschlosser hatte arbeiten müssen, gehörte die 1954 geborene Angela zu den gerade einmal zehn Prozent des Jahrgangs, die die Erweiterte Oberschule (EOS) besuchen durften. Als „Kasi“, wie sie damals genannt wurde, und einige Klassenkameraden im jugendlichen Übermut die Internationale auf Englisch – in der Sprache des Klassenfeindes – intonierten, drohte der Rausschmiß. Doch Horst Kasner konnte mit seinen guten Beziehungen die Sache regeln. Strafversetzt worden sei der Klassenlehrer Charlie Horn, der heute – so Langguth – über Angela Kasner beredt schweige.

Das schrieb 2005 die Welt am Sonntag.

Der Aberwitz der jüngeren Weltgeschichte scheint zu sein, dass eine ehemalige Aktivistin der SED –Diktatur buchstäblich über Nacht, von einer glühenden , unverbrüchlichen Verehrerin der Sowjetunion zu einer ebenso treuen und fanatischen Vertreterin des, anerkannt aggressiven, US – Kapitalismus (des ehemaligen ideologischen Todfeindes, d.Verf.), mutierte. Der vorläufige Gipfel dieser unglaublichen Karriere ist das erklommene Amt der deutschen Bundeskanzlerin, die
bezeichnender Weise,  Katharina die Große als ihr Vorbild sieht. Man darf also noch viel erwarten von dieser Frau , die keine Gelegenheit auslässt zu behaupten Deutschland zu dienen.  Was von dieser Phrase, nur einer von den vielen, unzähligen hohlen Sprechblasen, zu halten ist, wird permanent offenbarer.

Nachzulesen in der Hamburger ZeitCommunity von 2008.

Kinder aus kirchlichen Elternhäusern schlossen sich den Pionieren gemeinhin nicht an.Bei Angela Merkel war das anders. Obwohl sie aus einem kirchlichen Elternhaus stammt ­ – ihr Vater war Pfarrer und später sogar Leiter eines Pastoralkollegs –, ging sie zu den Pionieren und als Jugendliche zur Freien Deutschen Jugend (FDJ). Darin übernahm sie Leitungsfunktionen und führte politische Anweisungen widerspruchslos aus, wie uns ihr Klassenlehrer sagte. Auch an der Universität und später an der Akademie der Wissenschaften, wo sie als Physikerin arbeitet, war sie FDJ-Propagandistin.

Nachzulesen bei geolitico im Jahr 2013.

Noch Fragen?

Advertisements