Schlagwörter

, , , , ,

Warum hat die BRD so ein großes Interesse an allen schlechten Dingen?

Warum reichen nicht die täglichen Messerstechereien; warum wollen die Wessis täglich eine Schießerei a la Kuhjungenland?

Ich weiß es nicht. Aber schauen wir mal in die Geschichte. Damals.

Es folgt ein Beitrag, der auf Deutschlandradiokultur veröffentlicht wurde. Unter Kultur – am 17.5.2015. Es gibt einen Link .

Das hier sagt alles über die westdeutschen Besatzer aus.

Ordens- und Kirchenleute haben nach dem Kriegsende vor 70 Jahren mehrere Tausend Nationalsozialisten und NS-Kollaborateure nach Argentinien geschleust. Zu ihnen gehörten über 300 höhere Nazi-Funktionäre und rund 50 Massenmörder und Kriegsverbrecher. Diese sogenannte „Klosterroute“ – CIA-Agenten sprachen von der „Rattenlinie“ – konnten unter anderem NS-Täter wie Erich Priebke, Klaus Barbie, Josef Mengele und Adolf Eichmann nutzen.

Also lest das selbst. Die BRD als Pfaffenstaat ist bestimmt stolz darauf. Auf ihre Kultur.

P.S. Es gibt auch Bücher über diese unendliche Liasion. Stehen bei mir im Regal.