Schlagwörter

, , , , ,

Wie kann man solch einen jämmerlichen Artikel schreiben. Frankenberger kann es.

Zum Verlierer der neuen politischen Realitäten droht die Europäische Union zu werden; vielleicht ist sie das schon. Von zwei Seiten wird sie in die Zange genommen: Da ist das Misstrauen, das, ob berechtigt oder von interessierter Seite angefächelt, der EU von „unten“ entgegenschlägt und viele Bürger zu deren Kritikern und Gegnern treibt; und da sind die Mitgliedstaaten, die sich gegen die EU und gegeneinander in Stellung bringen.

Da mußte ich glatt ein Tränchen vergießen. Die arme EU im Griff der Kneifzange. Es wurden ja die Bürger befragt, ob sie Schengen, EU oder Euro wollen.

Nicht?

Frankenberger mag bei seiner Frau oder seinem Mann Erfolg haben, wenn er Müll erzählt – bei uns funktioniert das nicht.

Die EU wäre auf Jahre erst mit der Abwicklung und dann mit der Formalisierung neuer Beziehungen zu Großbritannien beschäftigt, ihre Energien wären gebunden. Was wäre außen- und sicherheitspolitisch von einer EU zu erwarten, die einen großen Schock und einen Bruch ihrer Geschichte zu verarbeiten hätte? Vermutlich nicht sehr viel.

Putin! Der würde uns sofort überrollen! Aber da gibt es noch die grünen Atomwaffen in der Rheinpfalz, die das verhindern. Biologisch abbaubar und völlig unbedenklich.

Es gibt keinen Verweis auf diesen Scheiß.   😉