Schlagwörter

, , , , , , ,

adam+evaAm Anfang war das Wort.

Danach kam der Schäuble Adam. Dann die Eva. Die beiden setzten Kinder in die Welt. Diese Kinder mußten Inzucht begehen, damit sie sich fortpflanzen können.

Inzucht ist also laut der bliblischen Sage die Voraussetzung für die Menschheit. Ohne Inzucht wären nur die direkten Nachkommen von Eva und Adam auf der Welt.

Was hat der Schäuble als gläubiger Christ nun damit zu tun?

Na ja. Zunächst glaubt er ja an die biblische Geschichte. Also weiß er sehr wohl um die Inzucht nach Adam und Eva.

Im öffentlichen Leben sieht das aber ganz anders aus. Da soll er diesen Satz gesagt haben:

Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.

Hmmh.

Er hat Angst vor der Inzucht, aus der jeder gläubige Christ stammt? Das ist für mich verwirrend.

Aber auf der anderen Seite würde es erklären, warum so viele namhafte Politiker keine Kinder haben. Zum Beispiel der letzte (Schröder) und der gegenwärtige Kanzler (Merkel).

Ach ja: Fast hätte ich vergessen, den Hintergrund seiner Bemerkung zu erwähnen. Nach dem unglaubwürdigem Märchen von den Fachkräften kommt jetzt das Inzuchtmärchen.

Wie wärs denn mit dem Geldkoffermärchen?

P.S. Man kann sich gut vorstellen, worüber sich die Bilderberger unterhalten.

Advertisements