Schlagwörter

, , , , , ,

lammEr ist nicht der einzige, der Volksentscheide ablehnt. Aber als zweithöchster Repräsentant der BRD sollte er denken, bevor er spricht. Der Biermann-Freund Lammert sagte folgendes:

Volksentscheide begünstigten die Vereinfachung komplizierter Zusammenhänge und bildeten eine ideale Plattform für Vereinfacher, kritisierte der Bundestagspräsident. „Mein Eindruck ist, dass die zwischenzeitliche Begeisterung für Plebiszite und die Vorstellung, solche Volksentscheide seien der repräsentativen Demokratie sogar überlegen, mittlerweile deutlich an Strahlkraft verloren haben.“

Aha. Die Strahlkraft hat verloren – obwohl es noch keinen Volksentscheid in der BRD gab?

Er redet Bullenscheiße. Er ist ein Westdeutscher, der die Demokratie ablehnt und jegliche Opposition verteufelt. Dazu diente ihm der verwirrte Biermann bei seinem unseligen Auftritt im Bundestag, in welchem er MdB der LINKEN beleidigen durfte.

Weiter so Herr Lammert!

Advertisements