Schlagwörter

, , , , , , ,

Heidelberg ist schon eine merkwürdige Stadt. Das Bildungsniveau ist dort erschreckend niedrig. Man betreibt eine Universität, an der jeder studieren darf, der einen dicken Pickel oberhalb des Halses hat. Abschlußarbeiten müssen nicht verteidigt werden. Das spricht schon für sich. Oder auch nicht.

Ein Chinese wurde dort beklaut. Er wollte eine Anzeige machen und landete im Münsterland in einer Asylunterkunft.

Der tapfere Chinese hatte einen Paß mit einem Visum!

Da wäre doch jeder normale Mensch stutzig geworden. Asylanten haben keinen Paß. Geschweige denn ein Visum.

Aber die „klugen“ Heidelberger interessiert so etwas nicht. Denn Heidelberg ist Heidelberg.

Nach 14 Tagen wurde der arme Chinese schließlich aus der Asylhaft entlassen.

Diese unglaubliche Provinz-Posse steht hier ausführlich. Ob sie wahr ist, weiß niemand.

Advertisements