Schlagwörter

, , , , , , ,

Es ging für die US-NATO nie um den Kampf gegen den IS. Schließlich bringt man keine Ziehkinder um.

Als die Russen auf Bitte des Präsidenten Syriens mitkämpften, verlor der IS rasch Terrain. Die Russen sind übrigens die einzigen Ausländer, die dort offiziell und nicht völkerrechtswidrig agieren.

Die US-NATO kämpft gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten. So wie schon im Irak oder in Libyen.

Gut, daß sich ein Ex-CIA-Agent entschlossen hat, das Maul aufzumachen.

Ein interessanter Bericht  im Freitag.

Advertisements