Schlagwörter

, , , , ,

Ich glaube auch nicht, dass sich jemand ein Niqab überziehen würde, um eine Bank auszurauben. Jeder, der schon einmal einen Niqab getragen hat, weiß, dass es ein ziemlich unpraktisches Kleidungsstück ist, um damit Überfälle zu begehen.

Ich trage den Niqab immer, wenn ich aus dem Haus gehe, d.h. wenn ich ins Kino gehe, wenn ich verreise oder wenn ich mit meinem Mann essen gehe, ohne jegliche Ausnahme. Eingeschränkt fühle ich mich nicht. Ich kann sprechen und atmen genauso mit wie ohne. Im Gegenteil: Ich fühle mich freier mit Niqab und ich kenne sehr viele Schwestern, die das auch so sehen.

Überfälle mit dem Teil gehen gar nicht – aber ansonsten ist es praktisch und macht frei. Sprechen und atmen geht auch. Leyla Aysha Yildiz.

Warum Telepolis so einen Scheiß bringt, ist mir schleierhaft.   😉

Advertisements