Schlagwörter

, , , , , , ,

Vorab für Ortsunkundige:

Es geht um Moabit. Es geht darum, daß vor den Augen der Amtsrichter und der LAGESO-Mitarbeiter Drogen vertickt werden. Von Asylbewerbern.

Drogen wurden hier schon immer verkauft. Doch inzwischen ist die Zahl der Dealer deutlich gestiegen. Die angestammten Händler haben Konkurrenz bekommen. Dabei handele es sich überwiegend um Asylbewerber afrikanischer Herkunft.

Naheliegend – da das LAGESO in Sichtweite ist.  😉  Ebenso das Amtsgericht Moabit.

Das nennt man Integration. Die Asylbewerber gehen einer geregelten Tätigkeit nach. Wohnung mit Vollpension + Taschengeld sind selbstverständlich normal.

In einzelnen Deliktbereichen haben sich die Zahlen verdreifacht. Registrierte die Polizei im ersten Halbjahr 2015 noch 61 Gewaltdelikte, waren es im gleichen Zeitraum 2016 bereits 199. Bei Taschendiebstählen gab es einen Anstieg von 43 auf 135 Taten.

Das hat überhaupt nichts mit Merkels Fachkräften zu tun. Wer das denkt, ist ein Nazi.

>>Ein wahrhafter Bericht in der MoPo<<

Advertisements