Schlagwörter

, , , , , , ,

Die AfD soll ja angeblich tief im Osten verwurzelt sein. Also in der DDR. Das konnten sich einige der westdeutschen KMM nicht verkneifen.

Nun ist es traurige Tatsache, daß die AfD sich aus Ex-Mitgliedern von CDU, SPD, FDP und Grünen speist. Oder der Schill-Partei.

Ich habe mir mal die 18 Abgeordneten angeguckt, die jetzt im Schweriner Landtag sitzen werden.

Darunter sind 3 bis 4 Kandidaten, die einen Bezug zur DDR haben. Der sogenannte  Rest von 14 bis 15 Kandidaten ist in der BRD aufgewachsen oder sozialisiert worden.

Überraschung?

Nein. Die AfD ist eine Westpartei, wie alle anderen. Eine westdeutsche Einheitspartei; die bringt ihre Abgeordneten lieber mit – den Ossis kann man nicht trauen.

Tja – die Protestwähler werden hoffen und bangen. Der Kapitalismus siegt trotzdem. Die überaus geschulten verstrahlten Systemtreuen in der neuen Regierung sind sich da einig.

Es bleibt nach der Wahl nur das, was Sahra so schön erwähnte:

Notwehr der Bürger und Ohrfeige für die Etablierten.

Advertisements