Schlagwörter

, , , , , , , ,

So sprach Sahra Wagenknecht. Sie erkennt die Realität wenigstens. Denn die Einordnung der Linke in die DEP war längst überfällig. Durch sie.

Wir wissen das alles schon lange.

Viele Menschen fühlen sich zu recht von der herrschenden Politik im Stich gelassen, sie haben den Eindruck, dass ihre Interessen nichts zählen. Nicht wenige wählen AfD faktisch in einer Art Notwehr, um auf sich aufmerksam zu machen. Auch weil sie das Gefühl haben, den anderen Parteien damit die größtmögliche Ohrfeige geben.

Genauso sollten das alle DEPpen sehen. Leider steht sie damit allein auf weiter Flur.

Ich kritisiere Frau Merkels Politik, die zu sehr viel Unsicherheit und Ängsten geführt hat, weil sie konzeptionslos ist. Man kann nicht in großer Zahl Menschen nach Deutschland holen und dann die Kommunen und die ehrenamtlichen Helfer mit dem größten Teil der Probleme alleine lassen.

Richtig erkannt. Dem ist hinzuzufügen, daß hauptsächlich die Bevölkerung alles ausbaden muß.                              Das ganze Interview.

Advertisements