Schlagwörter

, , , , , , , ,

Das ist die Top-Schlagzeile im Spiegel-Online von heute.

Der Text ist stellenweise lesenswert, weil die Autorin Ansätze von Realismus zeigt.

Kim hofft zudem, damit die USA zumindest so weit abschrecken zu können, dass ihm das Schicksal des ehemaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi erspart bleibt. Er war von einem internationalen Bündnis unter Führung der USA entmachtet – und dann ermordet – worden.

Richtig. Im Gegensatz zu Gaddafi, Assad oder auch Saddam Hussein läßt sich Kim nicht einlullen. Er macht das, was jeder machen würde, um seine Ermordung zu verhindern:

Er zeigt Cojones.

Wie das alles ausgehen wird, weiß fast niemand.



P.S. Sehr interessanter Kommentar dazu.

jo

 

Advertisements