Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Abdul und Ammitschamma hatten nach zwei Wochen ihr Ziel erreicht. Ein Hafen am Mittelmeer.

Dort warteten schon viele andere auf das Auslaufen eines Gummibootes.

Paß auf, sagte Abdul. Hier ist ein starkes Messer. Damit schlitzt du das Boot auf, sobald ein großes Schiff zu sehen ist.

Ich kann doch nicht schwimmen, erwiderte Ammitschamma.

Brauchst du nicht – die retten euch, dafür sind sie schließlich da. Hier, nimm diesen syrischen Paß; damit kommst du garantiert an und wirst durch die Ungläubigen gut behandelt.

Ich bin doch kein Syrer!, wandte Ammitschamma ein.

Abdul lächelte. Natürlich bist du kein Syrer. Wen interessiert das. Jetzt bist du einer. Sobald du in Deutschland bist, wird sich Ilias bei dir melden. Der wird dir erklären, wie du deine Schulden bezahlst.

Schulden? Welche Schulden?

Meinst du ich schenke dir 5.000 Dollar?, sagte Abdul. Du wirst sie abarbeiten. Sieh zu, daß du einen Platz auf dem Schlauchboot bekommst. In einer Woche solltest du in Deutschland sein.

Ammitschamma sah, wie Abdul behende verschwand. Er wollte zurück zu seinen Ziegen. Aber es gab kein Zurück mehr. Fünftausend Dollar könnte er zu Hause nicht verdienen. Er verfluchte den Tag, als Abdul wieder auftauchte.

Abends hatte er einen Platz auf dem Schlauchboot. Sie liefen aus. Nach zwei Stunden kam ein großes Schiff in Sicht.

Ammitschamma zog das Messer und stach auf das Boot ein. Es begann schnell zu sinken. Als man ihn an Bord des großen Schiffes zog, war er bereits bewußtlos.

Advertisements